Veröffentlicht am

Trockeneisstrahlgerät: Für Sauberkeit die Sie so wahrscheinlich nicht kennen

Im Industriebereich ist viel Schmutz Bestandteil der Arbeit und es gibt keine Möglichkeit diesen vollständig los zu werden. Die Maschinen müssen regelmäßig gesäubert werden, manchmal auch täglich. Doch bringt das auch nicht selten Probleme mit. Schließlich lassen sich viele Industriemaschinen nicht ohne Weiteres einfach reinigen. Die Anschaffung eines speziellen Reinigungsgeräts ist von daher ein Muss, wie zum Beispiel ein Trockeneisstrahlgerät. Im Vergleich zu Sandstrahlgeräten bietet das Trockeneisstrahlgerät Vorzüge, die keineswegs zu verachten sind, besonders in der Industrie. Von daher ist es nicht verkehrt, dieses Reinigungsgerät einzusetzen, um die Maschinen sauber zu halten und ihre Funktionsfähigkeit zu halten.

Trockeneisstrahlgerät

Trockeneisstrahlgerät: Heutzutage typisch in der Industrie

Reinigung von Maschinen gehört in der Industrie zum Alltag. Denn Schmutz setzt sich immer dort ab wo nicht ordentlich gereinigt werden kann. Bei zu starker Verschmutzung kann es auch zu Ausfällen der Maschinen kommen was wiederum für einen Produktionsstopp sorgt, was für jedes Unternehmen der schlimmste Fall wäre. Es gibt viele Möglichkeiten, um Industriemaschinen zu säubern. Ein Sandstrahlgerät zum Beispiel, kann verwendet werden. Allerdings ist dies nicht die optimalste Lösung. Zwar kann der Schmutz entfernt werden, doch Granulate wie Sand oder Glas können sich an und in den Maschinen festsetzen und so langsam großen Schaden anrichten. Sauber, aber dennoch defekt, dieser Fall sollte nun wirklich nicht eintreten. Ein Trockeneisstrahlgerät von White Lion hingegen reinigt alles ohne Rückstände.

Trockeneisstrahlgerät: Materialschonende Reinigung

Maschinen sollten möglichst schonend behandelt werden, dies betrifft vor allem die Reinigung. Denn eine lange Haltbarkeit der Industriemaschinen ist das oberste Ziel. Wie schon angesprochen, sorgen Sandstrahlgeräte zwar für Sauberkeit, können aber minimalste Partikel von Sand beziehungsweise Glas zurücklassen, was im Endeffekt für Schaden an den Geräten sorgt. Mit einem Trockeneisstrahlgerät passiert dies keineswegs. Bei der Reinigung von Industriemaschinen bleiben keine Partikel übrig. Da sich das Trockeneis wieder auflöst und jegliche Reste mit sich nimmt. Sauber werden die Geräte durch den Einsatz von Hochdruck alle mal.

Mit einem Trockeneisstrahlgerät kann die Reinigung sofort beginnen

Ein Trockeneisstrahlgerät funktioniert materialschonend und ist zusätzlich kinderleicht nutzbar. Logischerweise müssen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden, da hier schließlich mit Trockeneis gearbeitet wird, was bei Hautkontakt zu schweren Verbrennungen führen kann. Vorbehandlungen der Maschinen sind grundsätzlich nicht notwendig, sofern man mit einem Trockeneisstrahlgerät ans Werk geht und wieder alles auf Hochglanz bringen möchte. Also ein weiterer Punkt der für diese Form der Reinigung spricht. Denn Zeit ist Geld und jede Minute, die eine Industriemaschine nicht eingesetzt werden kann, ist verschwendetes Geld. Das Trockeneisstrahlgerät ist sofort einsatzbereit wodurch der Schmutz schnell gereinigt werden kann, damit es zu keinem langen Produktionsausfall kommt.

Veröffentlicht am

Trockeneisreinigung: Ein Reinigungsverfahren

In vielen Bereichen der Produktion, gerade in der Industrie spielt die Sauberkeit bei den Produkten eine große Rolle. Doch nicht jedes Reinigungsverfahren eignet sich auch, sei es weil es zu feucht oder das Reinigungsmittel zu aggresiv für die Oberflächen ist. Abhilfe kann hier die Trockeneisreinigung verschaffen. Was die Vorteile bei diesem Reinigungsverfahren ist und wie es funktioniert, kann man nachfolgend im Artikel erfahren.

So funktioniert die Trockeneisreinigung

Bei der Trockeneisreinigung arbeitet man wie die Begrifflichkeit schon verrät, mit Trockeneis. Mittels Druckluft wird das Trockeneis mit einem hohen Druck auf die zu Fläche aufgebracht, die gereinigt werden soll. Der Reingungseffekt entsteht bei der Trockenreinigung durch die sehr hohe Kälte. Durch die Kälte nämlich wird der Schmutz und andere Anhaftungen sofort spröde und wird durch die Druckluft sofort entfernt bzw. löst sich das Trockeneis von selbst wieder auf. Der große Vorteil bei diesem Verfahren ist die schonende Wirkung. So kommt es wie bereits schon erwähnt, zu keinen Rückständen durch ein Reinigungsmittel oder aber auch durch Feuchtigkeit. Beides, dass sowohl keine Rückstände beim Reinigungsmittel und bei der Feuchtigkeit entstehen, schützt zudem auch die Oberfläche.

Was ist Trockeneis bei der Trockeneisreinigung?

Trockeneis besteht aus Kohlendioxid, genauer aus flüssigem Kohlendioxid. Es ist ungiftig und auch nicht schädlich für die Umwelt und kann daher bedenkenlos eingesetzt werden. Zur Herstellung vom Trockeneis wird das Kohlendioxid in den Pelletizer gefördert und entspannt. Dadurch kommt es zur Bildung von Trockeneis bei einer Temperatur von minus 78.5 Grad. Damit man es auftragen kann, wird es in 3 mm große Stücke durch eine Matrize gepresst. Die Größe entspricht hierbei ungefähr einem Reiskorn. Aufgrund der stark kühlenden Wirkung und den Eigenschaften wie keine Rückstände und Feuchtigkeit, eignet sich das Trockeneis nicht nur sehr gut für die Trockeneisreinigung, sondern wird auch in anderen Bereichen eingesetzt, wie zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie.

Maschine zur Trockeneisreinigung

Zur Herstellung und zum Auftragen vom Trockeneis benötigt man bei diesem Reinigungsverfahren eine spezielle Maschine. Diese Maschine gibt es in verschiedenen Größe und mit unterschiedlichen Funktionen von mehreren Herstellern. Es handelt sich hierbei um eine mobile Maschine die mit Reifen ausgestattet ist, was gerade bei unterschiedlichen Arbeitsstellen von Vorteil ist. So kann man sie nämlich jederzeit einfach zur gewünschten Arbeitsstelle schieben. Ein weiterer Vorteil ist die Lanze über die das Trockeneis bei der Trockeneisreinigung abgegeben werden kann. Durch die Lanze und die Schlauchlänge, erhöht sich der Arbeitsradius bei der Reingung zusätzlich ohne das man die Maschine bewegen muss.