Veröffentlicht am

Treppenbau Hamburg

Bei einem neuen Haus hat der Treppenbau Hamburg die Möglichkeit, zwischen zwei oder mehreren Stockwerken durch eine Treppe eine Verbindung zu schaffen. Muss das Gebäude renoviert werden, berät er auch gerne, welche Arten von Treppen bei der Modernisierung möglich sind. Hier empfiehlt es sich vor dem Einbau, mit den verschiedenen Treppen auseinanderzusetzen.

Treppenbau Hamburg

Klassischer Treppenbau

Vor allem die aufgesattelten Treppen und die Wangentreppen gehören zu den klassischen Treppen. Es ist möglich, diese ohne oder mit Setzstufen herzustellen. Wenn die Setzstufen vom Treppenbau Hamburg weggelassen werden, geht es um eine offene Treppe. Die Stufen und gegebenenfalls die Setzstufen sind bei den Wangentreppen in die tragende Wange eingestemmt. Der tragende Holm befindet sich bei aufgesattelten Treppen unter den Stufen. Demnach sind die Stufen von oben aufgesattelt. Weil die Stufen seitlich keineswegs begrenzt sind, wie bei der Wangentreppe ist im Normalfall eine weitere Verleistung notwendig. Als Abschluss zur Wand setzt auf der Wandseite der Treppenbau Hamburg meistens ebenso eine Blendwange.

Spindeltreppen

Die Spindeltreppe gilt als eine Spezialform der gewendelten Treppen, bei welcher das Treppenauge auf eine entsprechende Spindel reduziert ist. Diese kann auf Wunsch vom Treppenbau Hamburg quadratisch, sechs-, achteckig oder rund gefertigt werden. Spindeltreppen verfügen über eine ästhetische Optik. Jedoch sind sie nicht so bequem zu begehen im Gegensatz zu leicht oder nicht gewendelten Treppenfiguren.

Bogentreppen

Treppen mit einer bogenförmigen Lauffigur sind Bogentreppen. Die Frei- oder auch Lichtwange ist stets gekrümmt. Allerdings kann bei der Treppe die äußere Kontur ebenso je nach Einbausituation gerade verlaufen. Die Bogentreppe bietet der Treppenbau Hamburg in zahlreichen Holzarten, Profilierungen und Oberflächen an. Bei der Gestaltung werden fast keine Grenzen gesetzt.

Kragarmtreppen

Bei Kragarmtreppen geht es lediglich um Trittstufen, welche an einer Wand einseitig fixiert sind. Es gibt unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten, welche bei der Wand auf deren Beschaffenheit abgestimmt werden. Bei leichteren Wandseiten ist als Unterkonstruktion eine Stahlwange sinnvoll. Die Stufen können bei tragfähigen, stärkeren Wänden ebenso unmittelbar in der Wandseite verankert werden. Kragtreppen gelten stets als etwas Dynamisches. Das bedeutet, dass diese ein bisschen federn, damit sie die Verkehrslasten aufnehmen können. Der Treppenbau Hamburg bietet die Stufen in unterschiedlichen Stärken und konisch an. Für das Finish ist es möglich, nahezu sämtliche denkbaren Oberflächen in Betracht zu ziehen.

Faltwerktreppen

Unter Faltwerktreppen versteht man eine zeitgemäße Konstruktion, bei welche die Setz- und Trittstufen auch die tragende Funktion übernehmen. Der Treppenbau Hamburg befestigt sie einseitig an einer Wand. Sie kann jedoch ebenso freitragend gefertigt und angebracht werden. Die Faltwerktreppe bietet der Treppenbau Hamburg in zahlreichen Holzarten, Oberflächen und Farben an. Selbst ein Beschichten mit Mineralwerkstoff ist möglich. Speziell für gerade Treppen eignen sich Faltwerktreppen. Allerdings ist es möglich, sie ebenfalls mit gewendelten Lauffiguren herzustellen.

 

Veröffentlicht am

Sanitär München

Geht es um Sanitär München, dann sollte einem Profi vertraut werden. Ein Fachunternehmen für Sanitär und Heizung kümmert sich meist um Klempnerarbeiten, Heizungsreparaturen und Umwelttechnik. Für die Experten stellen meist auch Wellnessbäder, Heizungsservice und Pelletheizungen kein Problem dar. Bei Sanitär München ist das Gebiet in und um München bestens abgedeckt. 

Sanitär München

Was ist für Sanitär München zu beachten?

Sehr oft werden Sanitärarbeiten benötigt, weil es schnell gehen muss. Sehr oft sind auch bei Immobilien die Sanitärinstallationen in die Jahre gekommen und vieles soll neu gestaltet werden. Die Sanitärarbeiten können von vielfältiger Natur sein. Die Bäder sind heute nicht mehr nur noch eine Nasszelle. In der heutigen Zeit handelt es sich um Nutzräume und ein Ausdruck von der gehobenen Wohnkultur. Bei Sanitär München gibt es ausreichend Erfahrung deshalb gehören Beratung, Verkauf, Einbau oder Umbau zu den Möglichkeiten. Bei Santiärarbeiten wird am besten auf den qualifizierten Fachbetrieb vertraut. Jahrelange Erfahrung kann sich bemerkbar machen und so kümmern sich die Spezialisten bei Sanitär München um die Vorstellungen und Wünsche der Kunden. Die Arbeit ist auf dem aktuellen Stand der Technik und wird fachkundig ausgeführt. Bei Sanitär München wird für die Bereiche Sanitär und Heizung Vertrauen geschenkt. Die Experten freuen sich schließlich, wenn sie helfen konnten.

Wichtige Informationen zu Sanitär München

Oft sind die Sanitäreinrichtungen im Haus schon in die Jahre gekommen. Der Sanitärbereich kann sogar ganz neu gestaltet werden. Ein qualifiziertes Unternehmen kümmert sich hier um alle Sanitärarbeiten und gerade die langjährige Erfahrung ist vorteilhaft. Die Sanitärarbeiten können von vielfältiger Natur sein. Es können Instandsetzungsarbeiten erfolgen oder auch Reparaturarbeiten. Hinzu kommen oft die Erneuerung von Armaturen sowie der Austausch von Duschkabinen, Wannen und Becken. Die Sanitärarbeiten sind bei manchen Bereichen rasch erledigt und sehr oft werden einfach Verschleiß- und Spezialteile ersetzt. Optik und Funktionalität bei Sanitäreinrichtungen soll schließlich gewonnen werden. Sanitär München arbeitet sachkundig und routiniert. Alle Sanitärarbeiten können übernommen werden auch Service sowie Beratung sind sehr wichtig. Immer soll eine hohe Qualität für Kunden geboten werden und dennoch sollte Sanitär München dann ökonomisch und günstig sein. Genutzt werden nur hochwertige Produkte von den bekannten Herstellern für die Sanitärarbeiten. Mit zu den Arbeiten gehören Checks der Rohre, das Wechseln von Stehurinalen oder WC-Schüsseln sowie die Reparatur von Rohrbrüchen. Ausgewechselt werden Wasserstopper und WC Spülen, egal ob Aufputz oder Unterputz. Kanalbrüche können geortet werden, Dichtigkeitsprüfungen werden durchgeführt und auch Kanalsanierungen oder Kanalinspektionen sind möglich. Badarmaturen und Waschbeckenarmaturen werden installiert und Druckspüler können erneuert oder repariert werden.

 

Veröffentlicht am

Trennmaschine

Möchte man Rohre, Stangen oder Flachmaterial aus Stahl trennen, so ist dieses mit einer Trennmaschine möglich. Doch gerade bei den Trennmaschinen gibt es große Unterschiede, die sich gerade auch auf die Verwendbarkeit auswirken. Nachfolgend zeigen wir die unterschiedlichen Modelle auf. 

Trennmaschine
Trennmaschine

Das ist eine Trennmaschine

Schaut man sich eine Trennmaschine an, so sieht sie auf den ersten Blick wie eine normale Kappsäge aus, wie man es von der Holzbearbeitung kennt. Mit einer solchen Maschine kann man Eisen, aber auch Aluminium und andere Metall abschneiden. Und das egal ob es sich um Rohre, Stangen, Flach- oder Rundeisen handelt. Damit das Metall während dem Trennen nicht verrutschen oder aufgrund vom Druck wegfliegen kann, ist in der Regel ein Schraubstock integriert. Dadurch kann man das Metall einfach einspannen und dann durch Herunterlassen vom Sägekopf entsprechend trennen. Neben einem geraden Abschnitt kann man auch den Winkel verändern, so sind hier Einstellungen von bis zu 45 Grad möglich. Betrieben wird eine Trennmaschine je nach Modell mit 220 Volt oder Starkstrom.

Unterschiede bei einer Trennmaschine

Bei einer Trennmaschine gibt es zahlreiche Unterschiede. Diese Unterschiede betreffen hierbei insbesondere die Sägeleistung. Je nach Modell gibt es hier Unterschiede bei der Schnittleistung. So gibt es hier Modelle bei denen zum Beispiel die Schnittleistung bei Rundmaterial nur 32 mm beträgt. Hier muss man sich vor dem Kauf genau überlegen, was und in welcher Größe und Breite an Metall man schneiden möchte. Neben der Schnittleistung gibt es auch Unterschiede beim Schraubstock zum Einspannen vom Material. Auch hier gibt es unterschiedliche Breiten, was man an Metall einspannen kann und was nicht. Weitere Unterschiede gibt es noch bei den Trennmaschinen hinsichtlich des Gewichts und der Motorleistung. Die Motorleistung ist natürlich nicht unwichtig, je höher diese ist, umso schnell kann man natürlich damit auch sägen. Und beim Gewicht, so reicht hier je nach Modell die Spannweite von wenigen Kilos, bis hin zu 100 kg und mehr. Hier muss man natürlich sich vorher überlegen, ob eine Mobilität mit der Maschine wichtig ist oder nicht.

Kauf von einer Trennmaschine

Durch die Unterschiede, die es bei den Trennmaschinen gibt, sollte man vorher vergleichen. Ein Vergleich empfiehlt sich hier aufgrund der technischen Unterschiede, aber auch wegen den Kosten. Die Kosten für eine solche Maschine kann je nach Modell von unter 100 Euro bis hin zu weit über 1000 Euro betragen. Wie man daran erkennen kann, hat man hier große Unterschiede. Daher sollte man in Abhängigkeit für was man die Maschine verwenden möchte, über den Handel oder im Internet vergleichen. Gerade im Internet bieten sich Vergleichsseiten an, auf denen man eine gute Übersicht bekommt. So kann man eine passende Trennmaschine auswählen. Hier finden Sie die Trennmaschine Ihrer Wahl!