Veröffentlicht am

Kaminbausatz für den individuellen Einbau im Eigenheim

Kaminbausatz

Ein Kaminbausatz hilft Ihnen bei dem Vorhaben zu Hause einen eigenen Kamin auf- und einzubauen. Mit so einem kompletten Bausatz sind Sie immer auf der sicheren Seite und halten die „Feuerstätten- und Brandschutzvorgaben“ ein, auch wenn Sie noch nie ein derartiges Projekt durchgeführt haben und Ihre Kenntnisse eher vage sind. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich die Ersparnis, die durch den Kauf eines kompletten Bausatzes erwirtschaftet werden kann. 

Offene Kamine in verschiedenen Formaten

Die Auswahl an offenen Kaminen ist scheinbar unüberschaubar. Legen Sie zu Hause einen kleinen Spickzettel an. Notieren Sie die genauen Maße die zur Verfügung stehen um Ihren „Traum“- Kamin aufzubauen bzw. an den vorhandenen Schornstein anzuschließen oder soll es ein Edelstahlrauchrohr für Außen sein? Soll es ein klassischer und eher verschnörkelter Kamin sein oder doch eher geradlinig mit einer geschlossenen Sichtscheibe? Welchen Farbton hätten Sie gern? Doch wie finden Sie nun „den“ offenen Kamin, der Ihnen zusagt? Sie können ganz bequem im Internet auf verschiedenen Webseiten recherchieren und die Preise vergleichen oder Sie suchen direkt über Google nach entsprechenden Shops. Mögliche Varianten sind etwa Eckkamine aus Naturstein, mit einer Verkleidung aus Sandstein oder ein runder Kachelkamin mit einem Korpus aus Stahl und verkleidet mit Keramikacheln; es gibt danebst Kaminbausätze mit geschlossenen Glaskeramikscheiben, welche eine Hitze von 700 Grad aushalten. Auf der Suche nach einem offenen Kamin kann es sein, dass der eine oder andere Anbieter den Kaminbausatz von einem seiner Fachleute gegen einen Aufpreis bei Ihnen zu Hause aufbauen lässt. Haben Sie Ihren Kamin und den entsprechenden Kaminbausatz gefunden, sollten Sie auf jeden Fall den für Ihren Wohnbereich zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister zu Rate ziehen bzw. Meldung machen, dass Sie einen Kamin bauen möchten. Sollten irgendwelche Regeln oder Vorschriften zu beachten sein, haben Sie darüber akut Kenntnis und nicht erst, wenn es Probleme gibt. Grundsätzlich wird der fertiggestellte Kamin durch Messungen vom Schornsteinfegermeister „abgenommen“.

Mehr Informationen unter: https://www.ofen.de/kaminbausatz

Kaminbausatz kaufen und Kamin mit oder ohne Einverständnis des Vermieters einbauen?

Wenn Sie Mieter sind und gern einen Kamin einbauen möchten, ist es durch den Paragraph 157 BGB (Üblichkeitsgesetz) nicht immer einfach Ihren Wunsch gegenüber dem Vermieter durchzusetzen. Eben weil es eher unüblich ist, dass Mieter einen offenen Kamin einbauen. Versuchen können Sie es mit Energiespar-Argumentationen; wobei auch nachfolgende Mieter im Falle Ihres Auszugs noch davon profitieren könnten. Grundsätzlich kommt es auf die Auslegung eines Mietvertrages an. Wenn keine bauliche Veränderung vorgenommen wird, ist im Normalfall keine Genehmigung des Vermieters notwendig. Eine bauliche Veränderung ist zum Beispiel der Fall, wenn das Mauerwerk, etwa eine Türöffnung verbreitert werden soll. Ansonsten bleibt noch die Beratung und Hilfestellung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt (verursacht leider Mehrkosten und sollte Ihnen bereits zum Zeitpunkt der Planung „bewusst“ sein).