Automatische Prüfung von Fügewerkzeugen

Automatische Prüfung von Fügewerkzeugen

Gerade bei den Fügewerkzeugen ist eine automatische Prüfung wertvoll. Mit dem CATIA Plugin kann diese durchgeführt werden. Die Fügewerkzeuge selbst werden zum Fügen von zwei Bauteilen, speziell beim Stanznietwerkzeug beispielsweise bei Werkzeugen zum Durchsetzfügen genutzt.

Umfassende und plattformübergreifende Lösung

Das CATIA Plugin von easyjoinit.de, ist innerhalb der Vielzahl an unterschiedlichen Designersoftwareprogrammen, eine ideale Lösung. Das hilft bei computergestütztem Design und der Herstellung sowie der Konstruktion 3D oder auch PLM. Für die Erstellung eines Volumenkörpers, wie beispielsweise bei Fügewerkzeugen, kann sie genutzt werden. Aber auch für Baugruppen, Zeichnungen, Fertigungen, Analysen oder Oberflächen. Das Tool verfügt über parametrische Modellierungs-Werkzeuge, fotorealistische Rendering-Werkzeuge und andere leistungsstarke Tools. CATIA bietet darüber hinaus weitergehende Funktionen für Module, Flächen oder verschiedene Branchen.

1970 gegründet

CATIA wurde schon 1970 gegründet. Gerade für das Mirage-Kampfflugzeug wurde es entwickelt und später für andere Transportmittel genutzt. Auch in diversen Industriezweigen, der Raum- und Luftfahrt und im Werkzeugbau, der Automobilindustrie oder der Schifffahrt wird es genutzt. Die Funktionalität wird ständig verbessert. So ist die neueste Version beispielsweise das CATIA VX 6. Das ist die optimierte CAD-Software für diverse Branchen, einschließlich einer auch additiven Fertigungsmöglichkeit. Zu Beginn wurde CATIA nur eingesetzt, um das Flugzeug „Mirage“ optimal zu designen. Doch die Software kann mehr. Sie ist ein sehr komplexes Software Tool, das in erster Linie von Konstrukteuren und Ingenieuren aus der Luftfahrtindustrie oder der Automobilindustrie genutzt wird. Im Bausektor kann diese Technologie auch genutzt werden. Damit werden Architekturmodelle entwickelt.

Industrie

3D-Modelle

Mit CATIA kann man nicht-parametrische und parametrische 3D-Modelle erstellen. Dieses Tool kann mit Windows oder auch IRIX, HP-UX oder Solaris genutzt werden. Die Software ist in diversen Sprachen verfügbar: Russisch, Deutsch, Italienisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Französisch und Englisch. Die Modelle werden mit dem STL-Format exportiert und dann mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. In der neuesten Version ist eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit zu bemerken. Auch für die Fertigung von Fügewerkzeugen wird sie genutzt und das mit immer mehr Leistungsfähigkeit. Die hohe Kompatibilität mit anderen Programmen und Versionen macht einen reibungslosen Übergang möglich. Auch erstklassige Zusammenarbeiten sind damit machbar. Man kann gemeinsam interagieren. Es sind mehr als 80 erweiterte Funktionen integriert. Dazu zählen das Raumdesign, die Anwendungen für ein generatives Designen (Formen) und noch einiges mehr. Auch eine Experience-Version ist verfügbar. diese kann auch andere Produkte integrieren. Damit werden Modelle visualisiert und auch andere Anwendungen können installiert werden. Mit diesem Tool ist die Fertigung von Werkzeugen einfacher. Wer sich das Tool kaufen möchte, sollte sich vom Anbieter auf dessen Webseite beraten lassen.

Lesen Sie mehr zum Thema unter:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von infotechnikworld.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.technik-testen.net zu laden.

Inhalt laden