So senken Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum

So senken Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum

Eine hohe Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuhause sorgt für sprichwörtlich „dicke Luft“. Das Atmen fällt hier schwer, während außerdem die Gefahr für die Entstehung von Schimmelpilz steigt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie bei hoher Luftfeuchtigkeit zuhause schnell handeln. Dabei müssen Sie jedoch auch die Ursache ausfindig machen. Beruht die Luftfeuchtigkeit nämlich auf Wasserschäden oder anderen Defekten im Bau, sollten Sie das Problem an der Wurzel packen. In allen anderen Fällen helfen verschiedene Mittel zur Entfeuchtung sowie ein paar Tipps aus.

Die ideale Luftfeuchtigkeit

Die Ideale Luftfeuchtigkeit in Räumen liegt bei zwischen 40 und 60 Prozent. Sachgemäß kann dies im Badezimmer und unter Umständen auch in der Küche höher ausfallen. Beträgt die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuhause aber prinzipiell beispielsweise 70 Prozent oder mehr, sollten Sie etwas dagegen tun. Nun steigt nämlich die Schimmelgefahr, wodurch gesundheitliche Gefahren entstehen.

Hausmittel zum Entfeuchten nutzen

Es gibt verschiedene Hausmittel, welche Sie einfach für das Entfeuchten Ihre Wohnung nutzen können. Dabei beruht das Prinzip stets darauf, dass saugfähige Substanzen ausgelegt werden. Das kann beispielsweise eine Schüssel Salz sein, welche Sie ins Badezimmer legen. Das Salz entzieht der Luft Feuchtigkeit und verklumpt. Dabei ist es jedoch wichtig, dass Sie die Schüssel immer wieder austauschen. Dasselbe gilt beispielsweise für Katzenstreu, welches ebenso saugfähig ist. Auch dieses können Sie einfach in Schüsseln aufstellen.

Luftentfeuchter nutzen

Bei partout hoher Luftfeuchtigkeit in Räumen sollten Sie zu einem Luftentfeuchter greifen. Dieser entzieht der Raumluft Feuchtigkeit und kann je nach Modell auch bestimmte Werte halten. Dabei können Sie sowohl auf Luftentfeuchter Granulat als auch auf elektrische Produkte setzen. Hier stehen Qualität und Kosten im Vordergrund, wobei elektrische Modelle besonders zügig für die Aufnahme von Feuchtigkeit aus der Luft sorgen. Gerade bei leicht erhöhter Luftfeuchtigkeit sind Modelle mit Granulat aber ausreichend.

Tipps bei hoher Luftfeuchtigkeit

Sollt die Luftfeuchtigkeit bei Ihnen zuhause stets über den Grenzwert liegen, können Sie mit Luftentfeuchtern Abhilfe schaffen. Noch wichtiger ist es aber, dass Sie die Luftfeuchtigkeit gar nicht erst ansteigen lassen. Aus diesem Grund sollten Sie ein paar Tipps beachten. Die wichtigste Waffe gegen zu feuchte Räume ist stets das Lüften. Dabei sollten Sie mehrmals am Tag die ganze Wohnung durchlüften lassen, wobei Sie alle Fenster gleichzeitig öffnen. Gerade in Räumen, wie dem Badezimmer und der Küche, sollten Sie auf andere Abhilfen setzen. Kochen Sie daher nur mit angeschalteter Dunstabzugshaube und lassen Sie das Badezimmer nach dem Duschen stets durchlüften. Generell ist es wichtig, dass eine Lüftung oder ein Fenster im Baderaum vorhanden sind. Darüber hinaus spielt gerade im Winter das Heizen eine große Rolle. Denn in der kalten Jahreszeit steigt auch die Luftfeuchtigkeit. Mit dem konstanten Heizen können Sie die Luftfeuchtigkeit jedoch regelrecht austrocknen, weswegen das Heizen effektiv zum Kampf gegen feuchte Räume beiträgt, weiterlesen.